Sie sind hier

„Quo Vadis Kirchenarbeitsrecht?"

Zuletzt aktualisiert von presse am 22. November 2020 - 21:26

Am 27. und 28. November 2020 finden die Fünften Berliner Gespräche der Bürgerrechtsvereinigung Humanistische Union (HU) statt. Die „Berliner Gespräche" wurden als Gegenstück zu den christlich organisierten "Essener Gesprächen" vom ehemaligen Bundesverfassungsrichter Dr. Jürgen Kühling initiiert. In einen von kirchlicher Finanzierung unabhängigen Raum können so grundlegende Probleme des Religionsverfassungsrechts diskutiert werden.

Schon die Ersten Berliner Gespräche waren dem Selbstbestimmungsrecht der Kirchen und dem kirchlichen Arbeitsrecht gewidmet. In diesem Jahr kehrt die HU mit den Fünften Berliner Gesprächen zu diesem Ausgangspunkt zurück. Die Organisation lädt herzlich zur Teilnahme ein. Denn trotz der Corona-Maßnahmen möchte sie nicht auf Ihre Meinungen, Erfahrungen und Expertisen verzichten. Deshalb ist die Veranstaltung als digital-analoger Hybrid geplant.

Die Plätze vor Ort im Frauencomputerzentrum (Cuvrystraße 1, Berlin) sind begrenzt, um Abstandsregeln und Hygiene Maßnahmen gewährleisten zu können. Dafür allerdings können Sie am heimischen Rechner per livestream dabei sein. Sie wollen sich anmelden? Das können Sie sich ab sofort über die Website HU-Berliner-Gespraeche.de <http://www.hu-berliner-gespraeche.de>.