Sie sind hier

"Fürchtet Euch nicht!" - Rede der Ehrenpreisträger Elke Held und Michael Schmidt-Salomon

Zuletzt aktualisiert von presse am 13. Januar 2018 - 18:35
Gedenkveranstaltung am 7. Januar 2018 im Münchner Gasteig

Anlässlich des dritten Jahrestags des Attentats auf Charlie Hebdo durch religiöse Fanatiker fand auf Initiative des Bundes für Geistesfreiheit München (bfg München) am 7. Januar 2018 die Gedenkfeier „Das hat doch nichts mit Religion zu tun!” statt. Im Münchner Gasteig überreichte der bfg München, Hauptveranstalter des Kunstpreises Der Freche Mario, der Geschäftsführerin der Giordano-Bruno-Stiftung Elke Held und dem Philosophen Michael Schmidt-Salomon für ihre Verdienste für die Kunst- und Meinungsfreiheit den mit 10.000 Euro dotierten Ehren-Mario.


Foto: David Farago, v.l.n.r. Michael Schmidt-Salomon, Assunta Tammelleo (bfg), Gerhard Haderer, Elke Held, Michael Wladarsch (bfg)

Die Laudatio, die Sie hier nachhören können, hielt der langjährige Stern-Karikaturist Gerhard Haderer. Aber natürlich kamen die Preisträger im mit 130 Gästen voll besetzen Carl-Amery-Saal auch selbst zu Wort. Dabei zeigten Elke Held und Michael Schmidt-Salomon, worum es bei der Stärkung der Kunst- und Meinungsfreiheit geht: „Man darf sich niemals einschüchtern lassen von dieser Internationalen der beleidigen Leberwürste. Denn der religiöse Terror lebt einzig und allein von der virtuellen Angst, die er produziert.“ Ihr Fazit lautet daher: „Fürchtet Euch nicht!“