Sie sind hier

Größter wissenschaftlicher Unfug des Jahres 2019: Kandidaten für das "Goldene Brett vorm Kopf"gesucht

Zuletzt aktualisiert von presse am 14. November 2019 - 9:06
Foto: GWUP - Wer hat sich im Jahr 2019 mit besonders unwissenschaftlich-esoterischen Aussagen hervorgetan?

Der größte unwissenschaftliche Unsinn des Jahres wird wieder prämiert: Zum neunten Mal vergibt die GkD (Gesellschaft für kritisches Denken) am 13. Dezember 2019 das Goldene Brett vorm Kopf. Der Negativpreis geht an Personen oder Institutionen, die mit wissenschaftlich widerlegten oder unsinnigen Behauptungen Medienpräsenz anstreben, Angst machen oder Geld verdienen wollen.

Wer hat sich in diesem Jahr mit besonders wundersamen esoterisch-skurrilen Aussagen hervorgetan? Bis 2. Dezember kann jeder online geeignete Kandidaten nominieren. Aus den eingereichten Vorschlägen wird eine Fachjury anschließend die diesjährigen Preisträger auswählen. Die öffentliche Verleihungsfeier für "Das Goldene Brett vorm Kopf" findet am Freitag, den 13. Dezember 2019, um 20.15 Uhr (Einlass ab 20.00 Uhr) in der Urania in Wien (Uraniastraße 1) statt.

Der Preis wird seit 2011 jährlich verliehen. Im Vorjahr ging "Das Goldene Brett" an das Krankenhaus Nord in Wien und den Energetiker Christoph Fasching, der dafür bezahlt worden sei, einen "energetischen Schutzwall" rund um das Krankenhaus zu errichten, so die GkD.

Neben dem jährlichen Gewinner gibt es jeweils auch eine Auszeichnung für das Lebenswerk: 2018 wurde es an den Bio-Anbauverband Demeter verliehen, dessen Produkte nach einem vorwissenschaftlich-esoterischen Weltbild auf Basis der Anthroposophie erzeugt würden.

Die Gesellschaft für kritisches Denken (GkD) ist Teil der Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften (GWUP e.V.), der größten deutschsprachigen Skeptikerorganisation.

Nominierungen und weitere Informationen: https://2019.goldenesbrett.guru