Sie sind hier

Radiosendung Bund für Geistesfreiheit München

Dienstag, 2 Februar, 2021 - 17:00

  
Der Bund für Geistesfreiheit München sendet jeden ersten Dienstag im Monat um 17 Uhr bei Radio LORA München auf UKW 92.4, auf DAB+ (Kanal 11C) und im Livestream http://live.lora924.de:8000/lora-hq.mp3.

 
Das Nachhören der gesamten Sendung ist einige Tage später im Podcast des Bundes für Geistesfreiheit München und über Soundcloud möglich. Dort finden Sie auch die früheren Sendungen und Beiträge.

In der Sendung am 2. Februar 2021 blicken wir zurück auf die "Charlie Hebdo"-Gedenkveranstaltung. Wir hören die Kabarettisten HG Butzko und Andreas Rebers sowie Dr. Jacqueline Neumann vom Institut für Weltanschauungsrecht (ifw). Sie hat in ihrem Vortrag die Problematik und die Hintergründe des § 166 StGB (Beschimpfung von Bekenntnissen, Religionsgesellschaften und Weltanschauungsvereinigungen) erläutert. Denn obwohl die Kunstfreiheit laut Art. 5 Abs. 3 GG in Deutschland ein Grundrecht ist, müssen Kulturschaffende hierzulande, anders als in Frankreich, den sog. Blasphemie-Paragrafen fürchten. Das Grußwort sprach Dr. Hans-Joachim Schemel von der Bürgerrechtsorganisation Humanistische Union.